Direkt zum Inhalt

Kategorie: Perspektiven

Wahrnehmungen, Kommentare, Deutungen über den Wandel in Kirche

Der Übergang von Volkskirche zu … etwas anderem?!

Posted in Perspektiven

Immer wieder taucht die Frage nach der Relevanz von Kirche für die Gesellschaft auf (vgl. „Die Relevanzdebatte ist eröffnet“ auf feinschwarz.net). Diese Diskussion ist eine alte Diskussion, die seit der Entstehung der Kirche geführt wird: in welchem Verhältnis steht die Kirche mit ihrer Sendung („System“) zur Gesellschaft („Umwelt“). Virulent wird…

Diakone – nicht Priesterreserve sondern Amt des Wandels

Posted in Perspektiven

Wenn ich ein Bild malen sollte, wie ich die derzeitige Diskussion um die kirchlichen Ämter im Kontext der Kirchenentwicklung so wahrnehme, dann würde es ungefähr so aussehen: Ein großer Raum. In der Mitte des Raumes steht ein Podest, auf dem ein Priester steht. Um ihn herum stehen ganz viele Menschen…

Pioniere in Kirche – Was ist das? Und wie kann es gehen?

Posted in Perspektiven

Wenn ich mir so anschaue, welche potentiellen Schlüsselwörter sich neu in meine Aufmerksamkeit drängen, so ist im Kontext der Kirchenentwicklung in letzter Zeit öfters das Wort „Pioniere“ dabei. Nur, was sind Pioniere in Kirche? Und wie können sie in Kirche hilfreich eingesetzt werden. Hier ist mein Beitrag, wie üblich aus der Sicht der Organisationsentwicklung.

Gedanken zur Leitung in Pfarrei und von Gemeinde durch hauptberufliche Laien

Posted in Perspektiven

Zugegeben, es war nicht der Papst, der mich unerwartet anrief. Aber der Personalchef meines Bistums. Ob ich zur Konferenz der Personaldezernenten der deutschen (Erz)Diözesen kommen könnte. Am nächsten Tag. Nach Berlin. Ihnen sei jemand ausgefallen, der etwas zur Leitung in Pfarrei aus Sicht eines Pastoralreferenten sagen würde. Und ich hätte…

Mensch, ändere dich! – Über die Führung in kirchlichen Entwicklungsprozessen

Posted in Perspektiven

Ein visionäres Zukunftspapier ist gut. Eine gelebte Umsetzung des Inhalts noch besser. Doch wie kommt man eigentlich vom beschriebenen Papier zum gelebten Alltag? Und was hat die verantwortliche Führungskraft dabei zu bedenken? – Ein paar Denkanstöße zur Führung des Wandels zwischen Charisma und Struktur.

Alles Beratung, oder was? – Rollenklarheit als Herausforderung in der Praxis

Posted in Perspektiven

Ich werde als Gemeindeberater häufiger angefragt, Sitzungen zu moderieren. Gelegentlich fällt es mir dann schwer, meine Rolle klar zu haben. Wenn es gut läuft, kläre ich die Rolle im Vorbereitungsgespräch. Wenn nicht, dann muss ich das in der Sitzung selbst tun, was eher ungünstig ist. Vor einiger Zeit war mal…

Gemeindeentwicklung im Geist der Exerzitien

Posted in Perspektiven

Wie kommt Gottes Geist in einen Prozess von Gemeindeentwicklung? Nicht einfach durch frommes Tun oder geistliche Elemente als Tagesordnungspunkt. Eher durch implizite denn explizite Methoden. Und durch die Betrachtung der Wirklichkeit, die nicht erst Gottesvoll werden muss, sondern immer schon Gottesvoll ist. Es ist ein Übungsweg. Es sind Exerzitien. Und…

Das können Sie besser! Mehr Zufriedenheit durch Qualitätsmanagement

Posted in Perspektiven, and Ressourcen

Bei Kirchenentwicklung geht es um Entwicklung, um Lernen zweiter Ordnung. Wenn Kirchengemeinden diesen Schritt wagen, bedeutet es für sie einen Perspektiv- und Systemwechsel zu vollziehen. In seinem Beitrag „Nur Mut: Von Pfaden abweichen und den Systemwechsel vorbereiten“ für das Magazin futur2 ermutigt Dr. Valentin Dessoy diesen Weg der Veränderung einzuschlagen.…

Waren Affen auf der Arche?

Posted in Perspektiven

Organisationstheoretische Gedanken zum Sinn von Hierarchie in der Kirche, angeregt durch ein Buch von Stefan Kühl. Der Organisationssoziologe Stefan Kühl (Bielefeld) hat mehrfach zu postmodernen Organisationsformen publiziert. Er schaut dabei auf die blinden Flecke des Blicks auf Organisationen, die von transparenten und offenen Hierarchien träumen. Auch sein Buch „Wenn die…

Auf den eingetretenen Pfaden der Organisationskultur

Posted in Perspektiven

Auf eingetretenen Pfaden läuft es sich gut. Man kennt sie, sie sind meist bequem und viele Menschen scheinen ja über diese Wege zum Ziel gekommen zu sein. Die Kultur einer Organisation ist wie ein Netz aus solchen eingetreten Pfaden. Angeregt durch den Artikel „Das Fehlen von Visionen“ von Christian Hennecke schreibe ich hier über die Wahrnehmungsgrenzen von Organisationen.