Direkt zum Inhalt

Johnson et al.: Strategisches Management – Eine Einführung

Posted in Ressourcen

Ich war auf der Suche nach einem grundlegenden Buch über das Strategische Management. Hängen geblieben bin ich beim „Johnson“. Ein wirklich fundiertes Buch, um sich das Thema zu erarbeiten und Anregungen für die strategische Führungsarbeit in Kirche zu bekommen. Hier ist meine Rezension.

Johnson, G., Scholes, K. und Whittington, R.: „Strategisches Management. Eine Einführung.“ (9. Auflage). München. Pearson Studium, 2011

(Vorbemerkung: Wie es immer so ist: Da schreibt man eine Rezension, schlägt noch einmal rasch die bibliographischen Daten nach und muss feststellen, dass im November 2015 eine neue Auflage des Buches erschienen ist. So ist’s. Meine Rezension bezieht sich noch auf die 9. Auflage)

Den „Johnson“ hatte ich mir während meiner Ausbildung zum Gemeindeberater gekauft. Für meine Abschlussarbeit suchte ich ein Buch, welches das Thema Strategisches Management möglichst umfassend beschreibt und gleichzeitig auch Anknüpfungspunkte für die strategische Führungsarbeit in Kirche bietet.

Nachdem ich mir mehrere Grundlagenwerke zu diesem Thema angeschaut hatte, bin ich letztlich beim Johnson hängengeblieben. Auf 760 Seiten bietet das Buch einen sehr guten Überblick über die verschiedenen Bereiche des Strategischen Managements.

Drei Elemente des Strategischen Managements

Johnson legt zu Beginn des Buches sein Verständnis des strategischen Managements vor. In seiner Sichtweise lässt sich das strategische Management durch drei Hauptelemente beschreiben:

  • dem Verständnis der strategischen Position der Organisation,
  • der strategischen Wahlmöglichkeiten für die Zukunft und
  • der Strategieimplementierung („Strategie in Aktion“).

Für Johnson sind diese Elemente keine linearen Schritte eines Strategieprozesses, sondern gleichwertige und eng verbundene Inhalte des Strategischen Managements. Sie beeinflussen sich gegenseitig.

Der Aufbau des Buches orientiert sich an diesen drei Elementen. Das komplexe Gebilde des Strategischen Managements innerhalb einer Organisation wird umfassend beschrieben. Die einzelnen Kapitel sind lehrreich und gut verständlich geschrieben. Sie halten eine gute Balance zwischen Theorie und Praxis ein, wenn auch die Praxis meist für Wirtschaftsunternehmen geschrieben ist.

Analytisch und doch ein wenig systemisch

Wie in der Literatur zum strategischen Management nicht unüblich, so ist auch dieses Buch überwiegend analytisch unterwegs. Systemische Ansätze sind immer mal wieder erkennbar, auch wenn sie nicht als solche benannt werden. Spannend fand ich dabei, dass Johnson trotz einer meist analytischen Sicht oftmals zu Ergebnissen oder Erkenntnissen kommt, die auch gut aus der systemischen Feder hätten stammen kommen. Deutlich wurde mir dies insbesondere bei seinem Plädoyer für eine ausgewogene Balance zwischen Intention und Emergenz in Strategieentwicklungsprozessen und dem damit verbundenen Verständnis einer Organisation als „lernende Organisation“.

Die Inhalte dieses Buches stehen manchmal geradezu senkrecht auf kirchlichen Sicht- und Handlungsweisen. Aber gerade dass fand ich inspirierend und perspektivgebend. Gut gefallen hat mir, dass Johnson deutlich über das „übliche“ reine Beschreiben der Bestandteile einer Strategie (Vision, Ziele, ….) hinaus geht. Er beschreibt auch die Wechselwirkungen und Abhängigkeiten der Elemente untereinander. Es ist halt ein Lehrbuch und kein Managementratgeber.

Mein Fazit

Die vielfältigen Facetten des Strategischen Managements in einer Organisation sind in diesem Buch fundiert aber dennoch praxisrelevant dargestellt. Wie bei den meisten Managementbüchern liegt der Schwerpunkt zwar eindeutig im wirtschaftlichen Bereich, aber ich halte das Denkmuster, welches Johnson hier für das Strategische Management vorlegt, durchaus im kirchlichen Bereich anwendbar. Ich habe es, gerade im Hinblick auf die strategische Ausrichtung kirchlicher Entwicklungsprozesse, mit Gewinn gelesen.

(Beitragsfoto: © Michael Bonert)