Direkt zum Inhalt

Den Blick über den Tellerrand wagen – Kongress-Übersicht 2017

Posted in Zeitgeschehen

Die Sommerpause ist vorüber und die ersten „Save-the-date“-Meldungen trudeln für das kommende Jahr ein. Ich habe mich ein wenig umgeschaut, welche Tagungen und Kongresse im Jahr 2017 für die an Kirchenentwicklung Interessierten hilfreich und inspirierend sein können:

 

13.-14. Februar 2017 – ZAP-Kongress „Für eine Kirche, die Platz macht…“

Den Beginn macht das Zentrum für angewandte Pastoralforschung an der Ruhr-Universität Bochum. Dieser hochkarätige Kongress bietet auf neun Panels so viele interessante Angebote, dass es schwer fällt, sich für nur eines zu entscheiden.

Viele Aspekte von Kirchenentwicklung werden dort behandelt. Sinnvollerweise geht man mit seinem gesamten Team zum Kongress und teilt sich auf die verschiedenen Themen auf. Neben den Klassiker-Themen „Führen“ (Panel 1), „Charismen“ (Panel 5) und „Lebenswelten“ (Panel 9) sind auch weniger präsente Themen vertreten wie „Start-Ups gründen“ (Panel 6) und „Storytelling“ (Panel 7).

Von mir gibt es eine eindeutige Empfehlung, zu diesem Kongress zu gehen. Anmeldemöglichkeiten gibt es hier. Wer nach diesem Kongress noch Energie hat und neugierig ist, steigt in Bochum in den Zug und fährt direkt nach Hannover…

 

14.-15. Februar 2017 – W@nder – eine Konferenz für Pioniere

Dort beginnt am 14.2. Abends die „W@nder-Konferenz“ von Kirche hoch zwei. Ausgehend vom Buch „The Pionieer Gift“ von Johnny Baker bringt diese Konferenz „Pioniere, Fragende, Wandernde und Wundernde“ zusammen. „The gift of not fitting in“ („Das Geschenk, nicht ganz hinein zu passen/systemfremd zu sein“) ist ein interessanter Perspektivwechsel, den wir häufig eher als Störung wahrnehmen. Auf dieser Konferenz geht es nun darum, genau hinzuschauen: wie kann ich Fremdheitsgefühle, die ich manchmal in meiner Kirche haben, als Ressource nutzen, um diejenigen zu verstehen, die mit Kirche nichts (mehr) am Hut haben?

In bewährtem ökumenischen Blick werden Antworten gesucht und das Fremde als Ressource in den Blick genommen. Weitere Informationen zur Konferenz und zur Entstehungsgeschichte gibt es hier, anmelden kann man sich hier. Dass dieses Thema viel Potential hat, zeigt sich sehr deutlich, wenn man den toll geschriebenen Reisebericht „Mind the gap“ (vor allem S. 26-37 und S. 44-51) liest.

 

26. September 2017 – Milieusensible Pastoral/Update Sinus-Milieus

Für Interessierte und Nutzer*innen des SINUS-Milieu-Modells bietet die KAMP gemeinsam mit der Sinus-Akademie am 26.09.2017 wieder einen Fortbildungstag an. Als Referent wird in bewährter Weise Peter Martin Thomas in die „Milieusensible Pastoral“ einführen und über aktuelle Entwicklungen bei SINUS berichten. Auch wird Zeit dafür sein, den Praxis-Transfer in den Blick zu nehmen.

Die konkrete Planung ist noch in Arbeit, voraussichtlich wird der Tag in Frankfurt/Main stattfinden und von 10-17 Uhr gehen. Weitere Infos dazu werden ab dem Frühjahr 2017 auf der Webseite der KAMP zu finden sein.

Hierzu noch ein Hinweis: auch der Newsletter der KAMP ist informativ und hilfreich und kann hier bestellt werden.

 

6.-7. Dezember 2017 – 5. Kongress Strategie und Entwicklung in Kirche und Gesellschaft 

Der „Strategie-Kongress“, wie er in Kurzform häufig bezeichnet wird, ist wohl das „Flagschiff“ der Kongresse im Bereich der kirchlichen Beraterszene. Veranstalter sind kairos, die Thomas-Morus-Akademie in Bensberg, das Bistum Trier sowie das Institut für Personalberatung, Organisationsentwicklung und Supervision in der EKHN (IPOS). Der Kongress versammelt hochrangige Referent*innen zu spannenden Fragestellungen. Auch didaktisch ist diese Tagung immer wieder sehr sorgfältig vorbereitet, so dass sie zu einem bereichernden Gesamterlebnis wird.

2017 findet der Kongress zum 5. Mal statt. Auch hier laufen aktuell die Planungen noch. Bereits jetzt kann man sich aber auf dieser Webseite für weitere Informationen zum Kongress eintragen. Wer recherchieren möchte, was auf dem letzten Kongress passiert ist, sei auf diese Seite verwiesen und auf die Sammelbände, die ein vielfaches Mehr bieten als nur eine Kongressdokumentation.

 

7.-8. Dezember 2017 – Mainzer Symposium „Systemtheorie und praktische Theologie im Gespräch“

Parallel dazu findet die jährliche Tagung „Systemtheorie und praktische Theologie im Gespräch“ im Erbacher Hof statt. Das Theologisch-Pastorale Institut (TPI) in Mainz bringt immer wieder Systemtheorie und Theologie in Kontakt, so dass sich interessante Fragestellungen ergeben.

Das Thema für 2017 wird erst zu Beginn des nächsten Jahres festgelegt. Daher verweise ich hier nun auf den diesjährigen Kongress (2016!), der vom 8.-9.12.2016(!) in Mainz stattfindet und das Thema Caritas / Diakonie behandelt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

20.-22. Februar 2017 – DACH-Kongress 2017 der evang. Gemeindeberatung (GBOE)

Im Februar 2017 wird ein D.A.C.H. Kongress der evangelischen Gemeindeberatung stattfinden. Das Thema lautet: „Die feine Kunst, größere und kleinere Gruppen zu moderieren – neue und modifizierte Verfahren“. Die Tagung findet in Wuppertal statt, startet Nachmittags und endet mit dem Mittagessen. Als Referenten werden Erich Kolenaty und Leo Baumfeld, beide aus Wien, die Tagung leiten. Die noch nicht veröffentlichte Vorankündigung macht neugierig: Dragon Dreaming, Pro Aktion-Café, Storytelling und BarCamp stehen im Programm. Informationen zu Programm und Rahmenbedingungen finden Sie in naher Zukunft auf dieser Webseite.

 

Natürlich hat diese Übersicht nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Sollten Sie noch von weiteren interessanten Tagungen wissen, dann schreiben Sie mir, so dass ich diese ergänzen kann. Meine Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Seite im Autorenfeld.

Ärgerlich ist es, dass sich jeweils zwei Kongresse überlappen oder sehr eng aneinander anschließen. Hier wäre die Frage interessant, wieso das so sein muss. Hilfreich wäre es auf jeden Fall, die Absprachen und Kooperationen der Beteiligten zu verbessern, so dass eine Überlappung ab 2018 vermieden werden kann.

Und so wünsche ich Ihnen und Euch ein inspirierendes und anregendes Kongress-Jahr 2017.

Foto (c) Steffen Debus