Autor: Michael Bonert

  • Können Sie sich sehen? – Reflexion als Kernzutat des Wachstums

    Können Sie sich sehen? – Reflexion als Kernzutat des Wachstums

    Im ersten Teil hatte ich über das Verständnis von Wachstum der Church of England geschrieben, wie es in der Studie „From Anecdote to Evidence“ skizziert ist. Im zweiten Teil geht es nun um eine der Grundvorraussetzungen für dieses Wachstum: Die Fähigkeit zur Reflexion.

  • Englische Geschichten über das Wachstum

    Englische Geschichten über das Wachstum

    Vor einiger Zeit unterhielt ich mich mit meinem Diözesanbischof über seine Englandreise mit den Seminaristen. Sehr angetan erzählte Bischof Trelle von den Aufbrüchen in der anglikanischen Kirche, insbesondere von den „Fresh Expressions“ (Fresh X), die er dort kennen gelernt hatte. Mit diesem begeisterten Erzählen ist er in guter Gemeinschaft mit anderen Englandreisenden, die jenseits des […]

  • Diakone – nicht Priesterreserve sondern Amt des Wandels

    Diakone – nicht Priesterreserve sondern Amt des Wandels

    Wenn ich ein Bild malen sollte, wie ich die derzeitige Diskussion um die kirchlichen Ämter im Kontext der Kirchenentwicklung so wahrnehme, dann würde es ungefähr so aussehen: Ein großer Raum. In der Mitte des Raumes steht ein Podest, auf dem ein Priester steht. Um ihn herum stehen ganz viele Menschen in denkerischer Pose und schauen […]

  • Pioniere in Kirche – das Puzzleteil zwischen Status und Vision der Lokalen Kirchenentwicklung

    Pioniere in Kirche – das Puzzleteil zwischen Status und Vision der Lokalen Kirchenentwicklung

    Im Februar 2017 fand in Hannover „W@nder – Eine Konferenz für Pioniere“ statt. Hier mein Kommentar mit Blick auf die Lokale Kirchenentwicklung:

  • Pioniere in Kirche – Was ist das? Und wie kann es gehen?

    Pioniere in Kirche – Was ist das? Und wie kann es gehen?

    Wenn ich mir so anschaue, welche potentiellen Schlüsselwörter sich neu in meine Aufmerksamkeit drängen, so ist im Kontext der Kirchenentwicklung in letzter Zeit öfters das Wort „Pioniere“ dabei. Nur, was sind Pioniere in Kirche? Und wie können sie in Kirche hilfreich eingesetzt werden. Hier ist mein Beitrag, wie üblich aus der Sicht der Organisationsentwicklung.

  • To whom it may concern – Ein Zwischenruf zu Ehren der Strukturen

    To whom it may concern – Ein Zwischenruf zu Ehren der Strukturen

    „Es geht nicht um neue Strukturen, sondern um neue Haltungen.“ – Nein, nein und nochmals nein! So nun auch wieder nicht. Ein Zwischenruf.

  • Mensch, ändere dich! – Über die Führung in kirchlichen Entwicklungsprozessen

    Mensch, ändere dich! – Über die Führung in kirchlichen Entwicklungsprozessen

    Ein visionäres Zukunftspapier ist gut. Eine gelebte Umsetzung des Inhalts noch besser. Doch wie kommt man eigentlich vom beschriebenen Papier zum gelebten Alltag? Und was hat die verantwortliche Führungskraft dabei zu bedenken? – Ein paar Denkanstöße zur Führung des Wandels zwischen Charisma und Struktur.

  • Mehr Vielfalt bitte! – Über die mono-disziplinäre Hauptamtlichkeit in Kirche

    Mehr Vielfalt bitte! – Über die mono-disziplinäre Hauptamtlichkeit in Kirche

    Eine Organisation lernt, indem sie sich immer wieder irritieren lässt, indem sie bewährte Routinen und Muster verlässt und sich bewusst auf neue Sichtweisen einlässt. Dazu braucht es aber Menschen, die diese neuen Sichtweisen in die Organisation einbringen, idealerweise „kulturfremde“ Menschen, mit anderem Hintergrund, andere Ausbildung etc.

  • Bring your own Team

    Bring your own Team

    Kürzlich tickerte eine neue Recruiting-Kampagne der Digitalagentur SinnerSchrader durch meine Timeline. Das Interessante daran: Sie suchen nicht einzelne Personen sondern sie wollen ganze Teams rekrutieren. Cool, dachte ich, warum machen wir das in Kirche eigentlich nicht auch?